ADI Family News: Von Geiseln und Soldaten, Freude und Erwartung

Volunteer with girl with disabilities מתנדב עם ילדה עם מגבלויות

In einem spontanen Gefühlsausbruch säumten Hunderte von Bewohnern der Negev die Straßen, um die dritte Gruppe von Geiseln bei ihrer Rückkehr nach Israel nach 49 Tagen in Gefangenschaft der Hamas zu begrüßen. Zu dieser Gruppe gehörten Chen Almog-Goldstein und drei ihrer Kinder, Agam, Gal und Tal, Verwandte des Gründers und Vorsitzenden von ADI Negev-Nahalat Eran, Generalmajor. (in Reserve) Doron Almog. Wie passend, dass der Konvoi an dem Reha-Dorf vorbeikam, das nach Doron Almogs Sohn Eran, einem der ersten Bewohner des Dorfes, benannt ist, und am Harvey and Gloria Kaylie Rehabilitation Medical Center, dem ersten Reha-Krankenhaus im Süden Israels, das sich auf dem Gelände von ADI Negev befindet.

Der IDF-Soldat Noam Nissan überraschte die ADI-Bewohner Jerusalems, als er ins Zentrum ging, um ihnen schnell und sehr unerwartet „Hallo“ zu sagen. Noam, ein beliebter ADI-Jerusalem-Freiwilliger, der derzeit im Krieg an vorderster Front dient, erhielt einen 48-Stunden-Pass, um nach Hause zurückzukehren und Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Zwei dieser Stunden verbrachte Noam mit seinen „Brüdern und Schwestern“, den Bewohnern von ADI Jerusalem, die Noam stürmisch begrüßten und willkommen hießen.

Inmitten der Feierlichkeiten zur Rückkehr von Geiseln und beurlaubten Soldaten teilt ADI den Schmerz der Familien, deren Angehörige immer noch von der Terrororganisation Hamas als Geiseln gehalten werden. Eitan Mor, Bruder des ehemaligen ADI Jerusalem Zivi Roni Mor, ist unter den Gefangenen.

Möge Eitan bald freigelassen und wir seine Rückkehr nach Israel zusammen mit allen übrigen Geiseln feiern.

Helfen Sie uns dabei, ADIs Kindern mehr Grund zum Lachen zu geben

Wir verändern die Leben von schwerbehinderten Kindern in Israel zum Guten - und Sie können das auch tun! Unterstützen Sie eines unserer Projekte, und Sie werden es unseren Kindern ermöglichen, trotz der Schwere ihrer Behinderungen, ein qualitatives und bedeutungsvolles Leben zu führen.